Pflegeanleitung für Piercings

Pflegeanleitung für Piercings

Piercings sollten im allgemeinen noch 3- 4 Tage desinfiziert werden, was hilft , einen Frühinfekt der Wunde zu vermeiden.

Danach sind Desinfektionsmittel mehr hinderlich als nützlich bei der Wundheilung. (Alle Desinfektionsmittel sind auch toxisch auf das Gewebe, nicht nur auf die Bakterien!).

Am besten bewährt haben sich Alkohol, ob man nun 40% Schnaps nimmt oder 70% Alkohol,  oder Mittel wie Octenisept, Jodlösungen etc.  Merfen darf auf keinen Fall länger als 3 Tage angewendet werden!

Weiter soll die Wunde jeden 2. Tag gewaschen werden, am besten mit PH-neutraler Seife. Piercing im Seifenbad dann drehen und hin- und herschieben. Das löst Krusten und reinigt den Stichkanal.

Nicht mit dreckigen Fingern an den Piercings herumspielen, oder dauernd bewegen.

Piercings vor allem einfach in Ruhe lassen!

Als hilfreich bei der Heilung im späteren Stadium haben sich Salzbäder, Salzlösungen, Baden im Meer erwiesen.

Bei Auftreten von Reizungen und Rötungen in einem späten Heilstadium helfen erneute Desinfektionskuren, z.B.mit Betadine Seife,  oder auch Aufträufeln von Teebaumöl.

siehe auch unter Heilung und Risiken