Schlupfwarzenkorrektur durch Piercing

Schlupfwarzen oder Hohlwarzen

sind abeflachte Nippel, oder sind sogar nach innen gerichtet. Das Piercing stellt eine Therapie für Schlupfwarzen dar. Sie können mit dem Schlupfwarzen Piercing in vielen Fällen deutlich verbessert oder sogar geheilt werden.
Wir haben eine grosse Erfahrung mit vielen Typen der Schlupfwarzen.
Je nach Typ der Art der Schlupfwarze sind die Resultate verschieden und auch unterschiedlich. Die Piercing Methode ist für sog. Schlupfwarzen Gr. 1 und 2 meist erfolgreich.
In diesem Artikel eine objektive Zusammenstellung der möglichen Methoden der Brustwarzenkorrektur.

Welche Typen von Schlupfwarzen eignen sich?

Grundsätzlich gilt: Kann der Nippel selbst (also die „Warze“, oder Fachlatein „Mamille“ ) aus dem Hof herausgeholt werden, sei es durch mechanische Stimualtion, Kälte, oder mit der Saugglocke, dann ist die Chance auf ein gutes Ergebnis gut, für Schlupfwarzen Grad 1 oder 2.

Funktionsweise der Schlupfwarzenkorrektur mit Piercing

Für eine Schlupfwarzenkorrektur werden die  Nippel durch Manipulieren (manuelle Stimulation, in schweren Fällen mit der Saugglocke) nach aussen geholt, und in diesem Zustand gepierct. Während des Piercens (immer unter Lokalanästhesie) wird mit einer bestimmten manuellen Technik der Nippel nochmals weiter herausgedrückt. Der Piercingstab wirkt wie ein Riegel, die Brustwarze kann sich nicht mehr zurückziehen. Die Brustwarze bleibt später auch ohne Piercing konstant draussen, weil die Brustwarze in dieser Postion abheilt, die Milchgänge unter dem Nippel mittlerweile gedehnt wurden und eine Vernarbung in der Tiefe das Zurückgleiten verhindert.
Weitere Info siehe auch unter Brustwarzen Piercing.

Verstärkung der Wirkung mit gekreuztem Piercing: Cross Piercing

Eine Verstärkung der Wirkung ist möglich mit einem Cross Piercing: Es wird zusätzlich (meist in einem zweiten, späteren Schritt) bei ungenügendem Resultat mit einem zweiten, vertikalen Stab die Wirkung verstärkt.

 

Wann versagt die Methode?

Ist der Nippel aber mit keiner Methode hervorholbar, dann wird es schwierig. Es kann aber erst im Studio wirklich geprüft werden, ob es Sinn macht, den Piercingversuch zu machen oder nicht.
Bei aussichtslosen Nippeln (zum Glück sind diese selten, beim Grossteil der Schlupfwarzen lässt sich mind. eine Verbesserung erreichen) raten wir dann auch fairerweise vom Piercen ab.

In diesen Fällen bleibt nur noch die plastische Chirurgie, mit dem Nachteil, dass die Stillfähigkeit nicht mehr erhalten bleibt (Durchtrennung sämtlicher Milchkanäle). Beim Piercen bleibt die Stillfähigkeit erhalten (Durchtrennung nur von wenigen Milchkanälen, die Mehrheit bleibt intakt).
Und die Kosten für Chirurgie sind ein -zigfaches höher sind als das Piercen der Schlupfwarzen.

 

 

Leidest Du unter Hohl- oder Schlupfwarzen, und möchtest diese wirklich ändern:


Deshalb: Versuche die PIERCINGMETHODE

Du vergibst dir nichts dabei.
Im schlimmsten Fall ist es erfolglos, und du kannst es bei Nicht-Gefallen oder -Erfolg entfernen. Dann ist immer noch der Weg zur Chirugie möglich.
Oder du bist glücklich mit wenig investiertem Geld.